Gerstengrassaft

Verjüngungselixier und naturgesunder Power-Drink

Gerstengrassaft - die perfekte supergesunde Alternative. Endlich gibt es das urgesunde «Fast-Food» - wie Gerstengrassaft von Dr. Hagiwara, dem japanischen Gerstengrassaft-Papst, bezeichnet wird. Schnell zubereitet, ist es ein optimales Ergänzungsmittel unserer täglichen Nahrung. Gerstengras hat ein hervorragendes Nährstoffprofil und viele Pluspunkte gegenüber Weizengrassaft. Es ist ein perfektes Lebensmittel mit einem vollkommenen Vitalstoff-Komplex. Von Erfahrungen der Gerstengras-Pioniere bis hin zu einer großen Palette an Rezepten offenbart uns die Expertin Barbara Simonsohn dieses wirkungsvolle grüne Elixier.

160 Seiten, € 9,90
ISBN 3-89385-298-0 

 

 

Gerstengras- grüner Power-Drink und ideales „Fast Food“

Es ist zart, jung und stark: Das Gerstengras. Wer es als Nahrungsergänzungs-mittel zu sich nimmt, sichert seine Versorgung mit wertvollen Vitaminen, Proteinen und Mineralstoffen. Jeder kann sich täglich ganz bequem einen grünen Chlorophyll-Cocktail aus Gerstengras-Pulver mixen. Gerstengrassaft ist vielleicht das gesündeste „Fast Food“ der Welt!
Leider macht der saure Regen auch vor biologisch bewirtschafteten Flächen nicht Halt. Durch die Verschiebung des pH-Wertes im Boden, der immer saurer wird, geht zum Beispiel das wichtige Antioxidans Magnesium eine Verbindung mit Aluminium ein und ist damit weniger pflanzenverfügbar. Die Vitalstoffdichte unserer Lebensmittel sinkt. So beklagt der Krebs-Informationsdienst in Heidelberg (Tel. 06221-138020, Beilage von „Signal“ Nr. 58), dass der Vitamin C-Gehalt unserer Äpfel innerhalb der letzten zehn Jahre um 80 Prozent gesunken ist, der Betakarotingehalt von Fenchel im gleichen Zeitraum um ebenfalls 80 Prozent geschrumpft ist und Karotten 41 Prozent so viel Magnesium wie vor zehn Jahren enthalten. Brokkoli enthält nur noch 32 Prozent der Kalziummenge von vor zehn Jahren, bei Fenchel ist der Anteil an Folsäure um 68 Prozent geschwunden, Spinat erlitt im gleichen Zeitraum einen Verlust von Magnesium um 68 Prozent und von Vitamin B6 um 59 Prozent, Bananen einen Folsäure-Verlust von 84 Prozent und von Vitamin B 6 von 92 Prozent.   „Ein Apfel pro Tag“ ist also längst nicht mehr ausreichend, um sich gesund zu erhalten.
Viele Ärzte und Ernährungswissenschaftler sehen im Mangel an Mineralstoffen und Spurenelementen in unserer Nahrung die Hauptursache für den schlechten Gesundheitszustand in den Industrienationen. Wer erlebt sich schon täglich als „strahlend gesund“, und welcher alte Mensch stirbt noch an Altersschwäche? Professor Dr. Heinz Liesen, Ernährungswissenschaftler: „Wir müssen davon ausgehen, dass mehr als zwei Drittel aller Deutschen über 50 Jahren zunehmend an subklinischen Mangelzuständen leiden. Diese Menschen sind noch nicht krank, aber das Immunsystem ist geschwächt. Sie werden anfälliger für Krankheiten, auch für Krebs.“ Anzeichen für ein gefährliches Vitalstoffdefizit können Müdigkeit, Konzentrationsschwäche oder Schlafstörungen sein. Besonders ältere Menschen sind betroffen, da sie sowieso weniger essen und sich oft nicht die Mühe machen, Essen frisch zuzubereiten. Das Fatale an unserer hektischen, stressreichen Lebensweise: Wir bräuchten mehr und nicht weniger Vitalstoffe, um den Herausforderungen des modernen Lebens gewachsen zu sein und den dadurch gebildeten Freien Radikalen Paroli bieten zu können.

Zur Aufwertung unserer Nahrung mit Vitalstoffen sollte man Obst und Gemüse möglichst aus Bio-Anbau kaufen. Große Supermarkt-Ketten wie Rewe, HL, Minimal oder Toom haben schon eine große Auswahl an preiswertem Bioobst und Gemüse. Zur Aufwertung der Nahrung kommen Wildkräuter, Sprossen und natürliche Nahrungsergänzungsstoffe wie Gerstengras in Frage. Präparate aus dem Chemielabor wirken bestenfalls gar nicht und werden mit dem Urin wieder ausgeschieden – man sagt, die Amerikaner hätten den teuersten Urin der Welt. Im schlechtesten Fall wirken manche Vitaminpillen toxisch, das heißt belastend für den Körper.

 

Gerste ist eines der ältesten und wichtigsten Nahrungsmittel der Menschen. Die Körner sind schon sehr gesund, doch wissen Sie, wie viel Gutes erst in den grünen Blättern des Gerstengrases steckt? Schon die Essener zu Zeiten Jesu kannten die Vitalkraft von Getreidegräsern. Dieses Wissen ging aber wieder verloren. Chlorophyll, Vitamine, Proteine liegen uns bei Gerstengras in einer besonderen Fülle und günstigen Zusammensetzung vor. In den Blättern wird die Energie aus der Sonne und dem Boden in Vitalstoffe umgewandelt, die der menschliche Körper optimal verwerten kann.

 

Gerstengras ist ein Füllhorn an Vitalstoffen, vielleicht „das nährstoffreichste Nahrungsmittel der Welt“ (Dr. Yoshihide Hagiwara). Gerstengrassaft liefert doppelt so viel Kalzium wie Milch, doppelt so viel Kalium und Kalzium wie Weizengras, etwa 30 mal mehr von allen B-Vitaminen wie Milch, und zusätzlich das besonders für Vegetarier wichtige Vitamin B12, ebenso reichhaltig Provitamin A oder Beta-Karotin, siebenmal so viel Vitamin C wie die entsprechende Gewichtsmenge Orangen, fünfmal so viel Eisen wie Spinat und große Mengen der wichtigen Mineralstoffe Magnesium, Kalium, Kupfer und Zink.

 

Chlorophyll ist kondensiertes Sonnenlicht und entspricht vom Aufbau her dem roten Blutfarbstoff Hämoglobin, nur, dass in der Mitte des Chlorophyllmoleküls ein Magnesium- und nicht ein Eisenatom sitzt. Magnesium ist ein Mineral, das unser Körper dringend benötigt. Das Chlorophyll in Gerstengraspulver wirkt entzündungshemmend und keimtötend. Außerdem hilft es bei Blutarmut und Antriebsschwäche. Gerstengraspulver enthält fast alle lebenswichtigen 18 Vitamine, die der Körper zur Aufrechterhaltung biochemischer Prozesse braucht, mit Ausnahme von Vitamin D, das der Körper selbst mit Hilfe des Sonnenlichtes herstellt. Grünes Gerstengras enthält u. a. die Vitamine Provitamin A (Betakarotin und Retinol), die Vitamine B1 (Thiamin), B12 und B2 (Riboflavin), Vitamin C, E, K und Folsäure.

 

Bisher sind in den grünen Gerstenblättern mehr als 20 Enzyme nachgewiesen worden. Enzyme sind als Bio-Katalysatoren für alle Stoffwechselprozesse notwendig. Das seltene Enzym Superoxid-Dismutase (SOD), in Gerstengras reichlich vorhanden, wirkt im Körper als Antioxidans, zerstört Freie Radikale und verlangsamt den Alterungsprozess des Gehirns. Glycosyl Isovitexin (2-O-GIV), bisher nur in Gerstengras gefunden, ist ein Isoflavonoid und kraftvolles Anti-Oxidans, das uns effektiver als Vitamin E oder Betakarotin vor krebserregenden Stoffen in der Umwelt sowie vor Strahlenschäden durch Sonnenlicht, Atomkraftwerke oder Röntgenstrahlen schützt. Außerdem ist dieser Stoff für die Osteoporose-Prophylaxe und –Therapie wichtig, weil er Kalzium im Körper zurückhält und dessen Ablagerung in den Knochen fördert. Außerdem fördern Isoflavonoide die Regeneration der Haut.

 

Mineralstoffe sind lebenswichtig für den Zellaufbau und für die Wirkung von Enzymen und Vitaminen unerlässlich. Die Fülle von Mineralien und Enzymen im Gerstengras – wie Selen, Zink, Magnesium, Natrium, Kalzium, Eisen – hilft uns darüber hinaus, das Säure-Basen-Gleichgewicht aufrechtzuerhalten und Übersäuerung abzubauen. Gerstengras enthält alle essentiellen, lebenswichtigen Aminosäuren wie Valin, Lisin, Leuzin, Isoleuzin, Phenylalalin, Thronin und Methionin. Proteine sind die Grundbaustoffe von Zellen und Gewebe. Grüner Gerstengras-Extrakt enthält etwa 40 Prozent vom Körper leicht verwertbares, hochwertiges Eiweiß.

Die Gerste, die zu Gerstengraspulver weiterverarbeitet wird, wächst in Bio-Anbau auf naturbelassenen, nährstoffreichen Böden in Australien, Japan, Spanien oder den USA. Das junge Gras wird zum Zeitpunkt seiner optimalen Nährstoffdichte geerntet, an Ort und Stelle ausgepresst, und der so gewonnene Saft wird bei Körpertemperatur – maximal 38 Grad Celsius – schonend zu einem grünen Pulver getrocknet. Die biologische Aktivität aller Vitalstoffe bleibt optimal erhalten. Es handelt sich um ein hochkonzentriertes Lebens-Mittel, das, mit Wasser angerührt, nach Rahmspinat oder jungen Erbsen schmeckt.

Zur täglichen Nahrungsergänzung über mindestens einen Monat, am Besten für immer, wird empfohlen, dreimal am Tag einen oder zwei Teelöffel grünen Gersten-Extrakt in einem Glas Wasser oder Fruchtsaft aufzulösen – einfach einen Teelöffel voll einrühren – und in kleinen Schlucken zu trinken. Morgens, auf nüchternen Magen getrunken, macht der Extrakt körperlich und geistig fit, am Nachmittag hilft der Vitamin-Trunk gegen Müdigkeit, und abends unterstützt er das Einschlafen, weil er die Säure im Blut abbaut. Bei starker körperlicher oder seelischer Belastung kann diese Mengenempfehlung bedenkenlos erhöht werden.

 

Gerstengrassaft erhöht die Aktivität der NKZ (Natürlichen Killerzellen) über mehrere Stunden. Der hohe Prozentsatz an Chlorophyll wirkt antibakteriell. Die zahlreichen Mineralstoffe mineralisieren den Körper und helfen Kindern mit ADS (Aufmerksamkeitsdefizit), die sich schlecht konzentrieren können. Gerstengrassaft enthält viele wertvolle Aminosäuren und auch Serotonin und Tryptophan, die bekannten „Wohlfühlhormone“. Damit wirkt es leicht stimmungsaufhellend.  

Man sollte Gerstengraspulver jedoch nie in heiße Getränke einrühren, weil sonst wertvolle Inhaltsstoffe zerstört werden. Getränke mit Gerstengras-Extrakt sind ideal als Unterstützung beim Fasten oder Abnehmen, im Büro, auf der Reise und beim Sport. Es gibt den Extrakt auch in Tablettenform für unterwegs. Einmal angerührt, sollte Gerstengrassaft bald getrunken werden, um seinen biologischen Wert voll zu nutzen.

 

Vielleicht können wir in dieser Hinsicht von den Japanern lernen? Dr. Hagiwara hat vor fast dreißig Jahren 250 chlorophyllhaltige Nahrungsmittel untersucht, auf der Suche nach dem idealen Lebensmittel für den Menschen. Bei Gerstengras ist er fündig geworden. Im Laufe seiner Forschungen fand er heraus, dass täglich getrunkener Gerstengrassaft nicht nur gesund und fit erhält, sondern auch die Selbstheilungskräfte des Körpers so weit stimuliert, dass er nachweislich mit Krankheiten wie Krebs, Diabetes, Bluthochdruck, Hautproblemen oder Allergien wieder aus eigener Kraft fertig werden kann. Gerstengrassaft aus den frisch gepressten Blättern, schonend sprühgetrocknet, ist, dank Dr. Hagiwara, vielleicht neben Spirulina das am besten erforschte Lebensmittel der Welt. 

 

Sogar das Liebesleben kann mit Gerstengras wieder in Schwung kommen. In Japan gilt Gerstengrassaft auch als Aphrodisiakum, und bei uns verkauft die Firma „Bionika“ ein Konzentrat aus Gerstengras, „Sexual Greens“, mit einem solchen Erfolg, dass das Produkt zur Zeit kurzfristig ausverkauft ist. Bekannte von mir, die ganz normalen Gerstengrassaft trinken, berichten davon, dass sie nicht nur mehr Energie haben und das Gefühl, die ganze Welt umarmen zu können, sondern auch mehr Lust zur Liebe. Gerstengrassaft statt Viagra? Auf jeden Fall könnten Sie sich für dieses „Super-Lebensmittel“ interessieren und damit experimentieren. Die Japaner scheinen mit ihrer Vorliebe für Gerstengrassaft richtig zu liegen. Jedenfalls haben sie die längste Lebenserwartung unter den Industrienationen, und auch Männer werden dort im Durchschnitt älter als 80 Jahre.    

 

Literaturempfehlung: Barbara Simonsohn, „Gerstengrassaft – Verjüngungselixier und naturgesunder Power-Drink“, 1999, Windpferd-Verlag, 155 Seiten, viele Abb., 10 Euro.

"Jade Green Zymes" von Dr. Hagiwara - das beste Gerstengrassaft-Produkt der Welt?

Dr. Yoshihide Hagiwara ist ein weltberühmter Wissenschaftler, der mit zahllosen internationalen Preisen für die Qualität der von ihm entwickelten natürlichen Nahrungsergänzungen geehrt wurde. Unter mehr als 250 Nahrungsmitteln fand er das nährstoffreichste heraus: Gerstengrassaft. Japanische Bauern hatten ihm verraten, dass Kühe viel mehr und schmackhaftere Milch geben, wenn sie mit Gerstengras gefüttert werden. Dr. Hagiware entdeckte, dass junge Gerstengräser das vitalstoffreichste, gesündeste und schmackhafteste Lebensmittel der Welt sind. Sie enthalten mehr Enzyme, Mineralien und Bioflavonoide als irgend eine andere Nahrung!

 

Nach mehr als 40 Jahren intensiver Forschung entwickelte Dr. Hagiwara „Jade Green Zymes“. Er war mittlerweile als „Gerstengraspapst“ und Gesundheitspionier weltweit bekannt geworden und hat die gesundheitlichen Vorteile von Gerstengrassaft für den Menschen in hunderten von wissenschaftlichen Studien nachgewiesen. Neben Spirulina ist Gerstengrassaft dank Dr. Hagiwara das am Besten erforschte Nahrungsergänzungsmittel der Welt.

 

„Jade Green Zymes“ ist das ideale „Fast Food“ für den modernen Menschen. Es ist wohlschmeckend sowie leicht und schnell selbst zuzubereiten. „Jade Green Zymes“ wird aus dem frisch gepressten Gerstengrassaft gewonnen. Die Gerste hierfür wächst auf vulkanischen Böden in Japan, die extrem reich an Spurenelementen und Mineralstoffen sind.

Bei einer Temperatur von nur maximal 50 Grad wird das junge Gerstengras ausgepresst und weiter verarbeitet, damit die wertvollen Inhaltsstoffe wie Enzyme und Fettsäuren erhalten bleiben. Dr. Hagiwara hat für das von ihm entwickelte besonders Vitalstoff schonende Sprühtrocknungsverfahren Japans renommierten „Preis für Wissenschaft und Forschung“ bekommen.

 

Zur Stabilisierung der Enzyme und Bereitstellung des gesamten Vitamin-B-Komplexes wird das Gerstengraspulver mit Pulver aus Braun- und Kombu-Algen vermischt sowie mit Maltodextrin, einem komplexen Kohlenhydrat, das langsam über mehr als 48 Stunden verstoffwechselt wird.

Gesundheit schmeckt mit „Jade Green Zymes“ köstlich. Zwei Drinks aus je zwei Teelöffeln Gerstengraspulver pro Tag, und Sie fühlen sich wie neugeboren. Wie ein Stück ausgetrocknetes Land, auf das endlich der heiß ersehnte warme Frühlingsregen fällt.

Morgens macht der „Jade Green Zymes" - Power-Drink nicht nur müde Männer (und Frauen und Kinder) munter und ersetzt den künstlichen „Pep“ des Kaffees. Abends wird das Serotonin im Gerstengrassaft in das schlaffördernde Melatonin umgewandelt und wirkt als Einschlafhilfe (zu den sonstigen Gesundheits-Wirkungen von Melatonin lesen Sie bitte den Melatonin-Artikel auf meinen Internet-Seiten).

 

Dieses Gerstengras-Produkt, von Dr. Hagiwara entwickelt kostet im Abo. ca. 29,00 € (150 Gramm).

 

"Jade Green Zymes" von Dr. Hagiwara,
Bezugsquellen: Heiner Telthörster · Tel.: 0385-74404944 · Mobile: 0172-3803333 · eMail:  telthoerster@yahoo.de, 

 

"Green Magma" ebenfalls von Dr. Hagiwara entwickelt und in Apotheken und Reformhäusern erhältlich, 150g, ca. 35 Euro.

 

Gerstengras bekommen Sie frisch von der Demeter Gärtnerei Sannmann http://www.sannmann.com/ .

 

 

 

Infos: Barbara Simonsohn, Tel.: 040 - 89 53 38, Email: info@barbara-simonsohn.de.

Wenn Sie mehr über die sensationellen Gesundheits-Wirkungen von Gerstengrassaft zum Beispiel bei Krebs, ADS und Herzproblemen erfahren möchten, lesen Sie bitte meinen preiswerten Bestseller (7. Auflage) „Gerstengrassaft – Verjüngungselixier und naturgesunder Power-Drink“, Windpferd-Verlag, 157 Seiten für nur 9,90 Euro.

Reiki erleben.  Eintauchen in einen Ozean wundervoller Energie. Erfahre den Zauber des Berührens und des Berührtwerdens.

Werde, wer Du wirklich bist!                                                      

Vorträge:

 

Reiki:

 

Hamburg

 

Montag, 27.11.2017, 19:00 Uhr, WRAGE, Schlüterstr. 4

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Barbara Simonsohn