Die AFA-Alge –vitalstoffreichstes Lebensmittel der Welt

Nie hätte ich gedacht, dass ich mehr als 300 Seiten über eine winzige Alge schreiben könnte. Es wurden sogar mehr als 400, und ich musste fleißig kürzen, bis das Buch in Druck gehen konnte.

 

Verhungern die Deutschen an vollen Töpfen?

Wir sind nach Professor Karlheinz Schmidt, Mediziner, „weit von einer optimalen Ernährung entfernt.“ Die Kosten für ernährungsbedingte Krankheiten belaufen sich auf jährlich mehr als 50 Milliarden (!) EURO. Wir verhungern an vollen Töpfen, angesichts der fett- und zuckerreichen und hochkalorischen Ernährung mit gleichzeitiger Fehl- und Mangelernährung an Vitalstoffen, vor allem Mineralstoffen und Spurenelementen. Die Gründe hierfür sind neben schlechten Essgewohnheiten auch der saure Regen, die industrialisierte Landwirtschaft mit Auslaugung der Böden und Überdüngung der Pflanzen sowie lange Transportwege und falsche Bearbeitung und Lagerung von Lebensmitteln. Der BUND: „Je schlechter der Boden, desto schlechter sind Obst, Gemüse, Milchprodukte und Fleisch.“  

Warum ist die AFA-Alge so einzigartig?

 

 

Die AFA-Alge wächst im Oberen Klamath-See in Oregon, einem einzigartigen Biotop in einem Naturschutzgebiet mit seltenen Vögeln wie Weißkopfadlern. Hier hat vor etwa 7000 Jahren eine gewaltige Vulkanexplosion stattgefunden, und noch immer tragen 17 „Rivers of Light“ jährlich rund 100 000 Tonnen Vulkanasche in den See. Der Klamath-See liegt 1500 Meter hoch, im Sommer sind es oft 30 Grad plus, im Winter 45 Grad minus. So findet jeden Winter ein natürlicher Ausleseprozess statt, den nur 1% der Algen überleben. Die AFA-Alge lässt sich nicht, wie die Spirulina-Alge, züchten. Mit aufwendig konstruierten Erntebooten wird sie wenige Tage im Jahr, wenn es völlig windstill ist und die Alge „Blooms“ gebildet hat, abgefischt, gereinigt und vitalstoffschonend im Gefriertrocknungsverfahren weiterverarbeitet. Dieser Prozess ist sehr zeit- und kostenaufwendig. Das Tolle: die AFA-Alge als Wildpflanze enthält viel mehr Vitalstoffe als die Spirulina- oder Chlorella-Alge, weshalb wir von ihr auch je nach Stressbelastung nur zwischen 1,5 bis 3 Gramm täglich brauchen, von der Spirulina-Alge nach Halima Neumann (Spirulina-Autorin) hingegen etwa das Zehnfache. Unterm Strich ist die AFA-Alge daher sogar preiswerter! Die AFA-Alge enthält nach Professor Fritz-Albert Popp knapp vier Mal so viel Lebenskraft oder Lichtspeicherkapazität wie die Spirulina-Alge und knapp drei Mal so viel wie die Chlorella-Alge (siehe mein Buch, S. 216).

Was macht die AFA-Alge zu einer solchen Power-Pflanze für Körper, Seele und Geist?

Die AFA-Alge enthält alle acht essentiellen und viele andere Aminsäuren in einem Profil, der genau den Bedürfnissen des menschlichen Körpers entspricht. Die Proteine in der AFA-Alge kann der Körper außerdem fünfmal so gut aufnehmen wie tierisches Eiweiß, und sie bilden auch keinen Eiweißmüll im Darm. Die mehr als 40 (!) bisher analysierten Mineralstoffe in der AFA-Alge sind an Enzyme gebunden und daher besonders gut vom Körper aufnehmbar. Die AFA-Alge enthält außerdem wertvolle mehrfach ungesättigte Fettsäuren wie Gamma-Linolensäure, EPA-Fettsäuren (mehr als in Fischen!) und DHA-Fettsäuren für einen hohen Intelligenzquotienten, und alle Vitamine, die der Körper braucht – sogar reichlich Vitamin B12! -, und außerdem mehr Chlorophyll als jedes andere Lebensmittel. Die AFA-Alge hat ein einzigartiges Nährstoffprofil, eine einzigartige Nährstoffdichte und ist daher die ideale Nahrung für Körper, Seele und Geist.           

Die sensationelle Wirkung der AFA-Alge auf Gehirn, Geist und Gemüt

Sind Sie manchmal unkonzentriert, und lässt Sie manchmal Ihr Gedächtnis im Stich? Oder sind Sie manchmal erschöpft und niedergeschlagen? Erleben Sie geistige Höhenfluge nur noch selten? Und macht Ihnen Stress manchmal ganz schön zu schaffen? Wenn ja, ist die AFA-Alge der ideale Gehirn-Brennstoff für Sie. Sie stärkt das Nervensystem, macht belastbar in Stresssituationen, aktiviert Ihre Kreativität und stärkt sogar Ihre Intuition und unterstützt ihre spirituelle Entwicklung. Die Biophotonen in der AFA-Alge passieren die Blut-Hirn-Schranke und wandern direkt ins Gehirn, wo sie helfen, neuronale Querverbindungen zwischen rechter und linker Hirnhälfte aufzubauen. Wir werden geistig wacher, ausgeglichener, kreativer und intuitiver. Jene Teile des Gehirns werden besser miteinander verknüpft, die mit Gedächtnis und Informationsverarbeitung sowie Selbstbewusstsein und Intuition zu tun haben. Bisher haben wir erst ein Drittel unseres Gehirnpotentials genutzt, und mit der AFA-Alge aktivieren wir weitere Bereiche. Die AFA-Alge hilft hyperaktiven Kindern, sich besser zu konzentrieren, und sogar Alzheimer-Patienten können wieder selbst ihren Haushalt erledigen! 

Ernteboot mit Förderbändern auf dem Klamath-Lake

Die AFA-Alge entgiftet noch besser als die Chlorella-Alge!

Die AFA-Alge stärkt nicht nur unser Immunsystem durch kraftvolle Anti-Oxidantien, sondern schützt und befreit uns auch von Umweltgiften, die unsere körperliche und seelische Gesundheit bedrohen. Schwermetalle wie Quecksilber aus Amalgamplomben oder Blei aus Trinkwasser werden durch bestimmte Aminosäuren in der AFA-Alge gebunden oder chelatiert und ausgeschieden – und zwar effektiver als durch die Chlorella-Alge! Zur Entgiftung von Umweltschadstoffen wird eine Dosierung von acht bis zehn Gramm über mindestens sechs Wochen unter Beobachtung eines Umweltmediziners oder erfahrenen Heilpraktikers empfohlen. Durch eine erfolgreiche Schwermetall-Ausleitung mit der AFA-Alge wird das Immunsystem gestärkt, Kopfschmerzen verschwinden, Asthma, Neurodermitis, Hyperaktivität, Depressionen und Allergien werden geheilt. Kinder bekommen wieder Lust auf sportliche Aktivitäten. Das Betakarotin und die Gamma-Linolensäure in der AFA-Alge schützen vor oxidativem Stress wie Sonnenbrand und Strahlenschäden und verlangsamen Alterungsprozesse.

Die AFA-Alge hat ein beeindruckend breites Wirkstoffspektrum und hilft bei Problemen wie vorzeitiger Alterung, Allergien, Candida-Befall, Depressionen, Faltenbildung, Gedächtnisschwäche, Gewichtsproblemen, Haarausfall, Hautproblemen, Immunschwäche, Konzentrationsproblemen, Krebs, Muskelabbau, PMS, Süchten, Verstopfung und Zahnfleischbluten. Lesen Sie dazu mehr im ausführlichen A-Z-Teil in meinem Buch, nebst zahlreichen leckeren Rezepten und spannendenErfahrungsberichten:

Barbara Simonsohn, „Die Heilkraft der Afa-Alge“, 319 Seiten, Stichwörter-Verzeichnis und A-Z-Teil, Goldmann-Taschenbuch, Juli 2000, 8,50 Euro Verkaufspreis.

Ernährungsberatung: eine halbe Stunde 30 €, 1 Std. 50 €,          Tel. 040-895338

Die AFA-Alge vom Klamath-See – die „wilde“ unter den Mikroalgen

 

Während Spirulina- und Chlorella-Algen in großen Bassins oder Algenbecken, zum Beispiel auf Hawaii, angebaut werden, wächst die AFA-Alge – „Aphanizomenon flos-aquae = „unsichtbar lebende Wasserblume“ – wild im Klamath-See, einem Bergsee, gespeist von den mineralstoffreichen Quellwassern aus dem 600 Meter tiefen Crater Lake,  im Vulkangebirge der „Cascade Mountains“ Oregons auf 1400 Meter Höhe. Fachleute vergleichen Spirulina- und Chlorella-Algen daher mit Gemüse aus Gewächshäusern, die AFA-Alge im Gegensatz dazu mit vitalstoffreichen Wildkräutern, die nicht angebaut, sondern nur geerntet werden. Die AFA-Alge enthält mehr hochwertiges Eiweiß – bis zu 68 Prozent je nach Jahreszeit – und Chlorophyll – 3 Prozent – als jede andere Pflanze, mehr essentielle Fettsäuren als Fischöl, mehr als 2000 Enzyme, und neben vielen anderen Mineralstoffen und Vitaminen das kostbare Vitamin B12, wichtig für Blutbildung und Eiweißstoffwechsel. Damit ist sie besonders für Vegetarier und Veganer fast ein „Muss“.

 

Professor Karl Abrams, USA, schwärmt von der AFA-Alge als einer „Symphonie der Nährstoffe“, einer perfekten Ausgewogenheit von Mineralstoffen, Vitaminen, Enzymen, Fett- und Aminosäuren. Die Ernährungsmedizinerin Dr. Gillian Mc Keith sieht in der AFA-Alge den Schlüssel zu höherer Widerstandskraft, emotionaler Stabilität und höherer Lernfähigkeit. Auch toxische Metalle wie Blei oder Amalgam werden, ähnlich wie von der Chlorella-Alge, durch die Alge des Klamath-Sees ausgeleitet, und zwar besonders aus dem Gehirn: unsere Gedanken werden leichter! AFA-Algen fördern zum Beispiel die geistige Entwicklung von Babys und Kindern. Gott sei Dank gibt es von der AFA-Alge im See Klamath genug. Der See ist 250 Quadratkilometer groß, und die gesamte Biomasse der Algen würde ausreichen, um die Weltbevölkerung mit einem Gramm pro Kopf - etwa einem Eßlöffel voll- 60 Jahre lang zu versorgen. Je mehr geerntet wird, desto schneller wächst die Alge nach. Liegt hier eine Lösung unseres Ernährungsproblems in der Dritten Welt?

 

Durch ihre besondere Vitalstoffdichte braucht man von den AFA-Algen-Presslingen nur 4 bis 6 Tabletten am Tag oder die entsprechende Menge – ein gehäufter Teelöffel - angerührtes Pulver einzunehmen. Man bekommt die AFA-Alge auch in Veggi-Caps, geeignet speziell für Kinder. AFA-Algen enthalten Germanium, das nach Gabriel Cousens im Buch „Ganzheitliche Ernährung und ihre spirituelle Dimension“ (Sternenprinz Verlag) besonders stark auf die Zirbeldrüse und Hirnanhangsdrüse und auf die damit verbundenen höheren Chakren wirkt. Die Aufnahme höherer Schwingungen wird verbessert, die Meditation fällt leichter, der Kontakt zur intuitiven Ebene verbessert und die Auflösung von Verhaltens- und Denkmustern erleichtert. Chris Griscom und ihre Mitarbeiter im Light Institute in Galisteo nehmen alle regelmäßig AFA-Algen. Gabriel Cousens, Autor von „Ganzheitliche Ernährung und ihre spirituelle Dimension“, empfiehlt neben den AFA-Algen, auch regelmäßig Spirulina zu nehmen, weil letztere sehr positiv auf die körperliche Ebene wirkt und ihn reinigt und nährt. Die AFA-Alge hingegen wirkt ganzheitlich und besonders stark auf der emotionalen, mentalen und spirituellen Ebene : wo immer sich im menschlichen Organismus Disharmonien befinden, gleicht die AFA-Alge diese harmonisch aus.

 

 

Literatur:

Barbara Simonsohn, „Gerstengrassaft, Verjüngungselixier und naturgesunder Power-Drink“, Windpferd-Verlag

Barbara Simonsohn, „Die Heilkraft der AFA-Alge“, Goldmann-TB, ca. 319 S., 8,90 Euro

Reiki erleben.  Eintauchen in einen Ozean wundervoller Energie. Erfahre den Zauber des Berührens und des Berührtwerdens.

Werde, wer Du wirklich bist!                                                      

Kostenlose Vorträge:

 

Reiki:

 

Köln:

05.10 um 19:30 in Tajet Garden, Alteburger Str. 25 
 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Barbara Simonsohn